Gefährliche Mücke

Riesige Schwellungen und starker Juckreiz, dies verunsichert viele Spaziergänger und Naturliebhaber. Auch vor Tieren macht diese Stechmücke sicherlich keinen halt.

Daher gilt, sich versuchen zu schützen.

Mittlerweile gibt es verschiedene Präparate, welche Stechmücken davor abhalten sollte uns zu stechen.

Lassen Sie sich in der Apotheke oder Drogerie beraten!

Wenn Sie Haustiere und / oder Kinder haben, machen Sie den "Verkäufer" darauf aufmerksam.

 

Nebst dem Insektenspray helfen auch lange Kleider, um sich gegen Stiche zu schützen.

Sollte man trotzdem gestochen werden, lindern Anti-Mückenstifte den Schmerz und den Juckreiz.

 

Die Naturathek Lüthi in Münsingen, hat einen Homöopatischen Anti-Mückenstift im Sortiment, dieser sei auch für Kinder und bedingt für Hunde geeignet. Hunde einfach nicht abschlecken lassen und vorsichtshalber nicht in der Nähe der Schleimhäute, Augen, Nase, etc. auftragen.

 

Nebst dem lindern der Schmerzen, kann dieser Stift auch eine desinfizierende Wirkung haben, lassen Sie sich beraten.

 

Mehr Wissenswertes über die Mücke erfahren Sie hier:

 

20 Minuten online, Exotische Mückenplage

 

Nachrichten t-online, Asiatische Buschmücke erobert Schweiz und Deutschland

 

Gut zu Wissen!

Weitere Exoten, welche in der Schweiz eingezogen sind:


20 Minuten online, Exoten bedrohen Zürcher Gewässer

 

 

Wieso dieser Blog?

Wenn man weiss, was es mit diesen Stiche auf sich hat, kann man sich, die Familie und Haustiere, vorgängig schützen und falls es doch passiert, weiss man sich zu helfen :-)

 

Einen Stichfreien Herbst wünscht Euch

das Dog Point Team

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0